Erinnerungen an Halberstadt: Ausstellung mit Werken von Waldemar Plaisant


Neue Ausstellung des Halberstädter Malers zeigt typische Stadtansichten in Aquarell und als Zeichnung

Am Dienstag wurde im Beisein von Familie, Freunden und Wegbegleitern die Ausstellung "Erinnerungen - Geliebte Heimat Halberstadt" mit Aquarellen und Zeichnungen des Malers Waldemar Plaisant in der Kreisvolkshochschule Harz in Halberstadt eröffnet.

Zeit seines Lebens hat Waldemar Plaisant (geb. 1928 in Danstedt, gest. 2014 in Halberstadt) Stadtszenen und Ansichten seiner geliebten Heimatstadt Halberstadt festgehalten. Es sind Erinnerungen an Vergangenes, Verlorenes und ein Blick auf Bewahrtes, der es erlaubt, auch in die Zukunft zu sehen.

In diesem Rahmen haben die Töchter des Malers, Gabriele Nehrkorn, Sonja Niemeyer und Heidemarie Neppe, dem Oberbürgermeister der Stadt Halberstadt, Andreas Henke, ein großes Bild als Dauerleihgabe überreicht. Das letzte Ölbild, das Plaisant gemalt hat, zeigt den Fischmarkt und soll im kleinen Sitzungssaal des Rathauses ausgestellt werden.

Die Ausstellung in der Kreisvolkshochschule Harz ist bis Ende des Jahres während der Öffnungszeiten zu sehen.

 


Zurück