29.300 € für neuen Lesestoff und Hörvergnügen


Sachsen-Anhalt fördert Medienkauf der Bibliotheken im Landkreis Harz.

Der Startschuss für den Kauf neuer Medien in der Kreisbibliothek Harz und in den öffentlichen Bibliotheken in Blankenburg, Ermsleben, Osterwieck, Thale und Siptenfelde fiel in diesem Jahr früh. Bereits Mitte März 2019 wurde der Zuwendungsbescheid des Landes Sachsen-Anhalt zur Förderung des Projektes „Kauf von Medieneinheiten für die Bibliotheken im Landkreis Harz“ zugestellt.

Dank der Förderung konnten die Mitarbeiter im diesem Jahr 29.300,00 € für neue Medien ausgeben. Mit diesem Budget aktualisierten sie Bestände und schlossen Lücken. „Manchmal stellt die Auswahl eine echte Herausforderung dar. Einerseits wollen wir unserem Bildungsauftrag nachkommen“, bekennt Bibliothekarin Katrin Nachtwey-Hofmann, „andererseits versuchen wir die Wünsche unserer Leserschaft zu erfüllen und aktuelle Trends zu berücksichtigen.

Dazu gehören die kleinen Hörfiguren namens „Tonies“, die ganz neu in der Kreisbibliothek Harz eingezogen sind. Auf eine Toniebox gestellt, ein robuster, stoßfester Hörwürfel, kann man ihren Geschichten oder Liedern lauschen.

Zu den Neuerwerbungen des Jahres 2019 zählen Bücher, Hörbücher und Filme, die auf den Bestenlisten stehen oder Preise erhalten haben: darunter der Roman „Schäfchen im Trockenen“ von Anke Stelling, das Sachbuch „Wolfszeit. Deutschland und die Deutschen 1945-1955“ von Harald Jähner und die prämierten Kinder- und Jugendbücher „Polka für Igor“ von Iris Anemone Paul, „Extremismus“ von Anja Reumschüssel sowie „Kompass ohne Norden“ von Neal Shusterman. Viele Bestseller, wie „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens, „Metropol“ von Eugen Ruge, „Teufelskrone“ von Rebecca Gable, „Das Institut“ von Stephen King, „Kurze Antworten auf große Fragen“ von Stephen Hawking, „Das geheime Band zwischen Mensch und Natur“ von Peter Wohlleben und Filme wie „Bohemian Rhapsody“,„Ostwind – Aris Ankunft“ und „Aladdin“ erfüllen gleichermaßen die Wünsche der Leser und Cineasten in der Bibliothek.

Von den Neuerwerbungen durch die Förderung profitieren Menschen im gesamten Landkreis Harz: Alle Bibliotheken, die sich am Kreisleihverkehr beteiligen, greifen auf den Ausleihbestand der Kreisbibliothek Harz zu und können ihre Nutzerschaft mit „frischem“ Lese-, Hör- und Filmstoff erfreuen.

Die Finanzspritze setzt sich zur Hälfte aus Eigenmitteln und Geld vom Land Sachsen-Anhalt zusammen. „Um Fördergeld für den Medienkauf in Bibliotheken zu erhalten, müssen Eigenmittel in Höhe von mindestens 5.000,00 € aufgebracht werden. Eine zu hohe Hürde für die vielen kleinen Bibliotheken im Landkreis Harz, um sie allein zu überwinden,“ stellt Dr. Ingo Leinert, Leiter der Kreisbibliothek Harz, klar.

An dieser Stelle kommt die Kreisbibliothek Harz als Partner ins Spiel: In einer Kooperation konnten die Antragsteller im Jahr 2019 in einem gemeinsam gestellten Förderantrag einen Eigenanteil von 14.650,00 € erreichen. Dieser setzt sich aus Zuwendungen des Landkreises Harz und des Bibliothekfördervereins e.V. Blankenburg sowie aus Eigenmitteln der Träger der Bibliotheken, wie der Städte Osterwieck, Falkenstein am Harz/OT Ermsleben, Harzgerode/OT Siptenfelde und des Vereins Sozialzentrum Bode e.V., zusammen. Das Land verdoppelt den Einsatz der Eigenmittel.


Zurück