Hexen, Schnaps und Liebeskummer… eine heitere Lesung in Alexisbad

|   Kreisbibliothek

Die Kreisbibliothek Harz hatte das Schriftsteller-Duo Roland Rittig und Kurt Wünsch eingeladen im Morada Hotel Alexisbad über Hexen, Schnaps und Liebeskummer zu lesen...

Viele Stühle bleiben gestern im Morada Hotel in Alexisbad unbesetzt. Die beiden Schriftsteller Roland Rittig und Klaus Wünsch nahmen es mit Humor. “Die Gewerkschaft der Schriftsteller zwang uns zu DDR-Zeiten auch vor komplett leeren Stuhlreihen laut zu lesen, damit wir unser Honorar bekamen. Heute haben wir zumindest einige Zuhörer - und unser Honorar sicher... ”, witzelte Wünsch gleich zu Anfang der Lesung.

 

Das Schriftsteller-Duo aus Sachsen-Anhalt wirkte wie zwei gute alte Freunde, deren Eigenheiten, Macken und rauer Charme dem jeweils anderen vertraut sind. Dabei sind sie erst seit 2005 gemeinsam unterwegs.

 

Gestern hatten sie Amüsantes und Pikantes im Gepäck:Abwechselnd fanden sich  “Hexen, Schnaps und Liebeskummer” in den eigens verfassten Texten wieder, die durch Wünschs trockenen Humor den Anwesenden das eine oder andere wissende Schmunzeln entlockte. Rittig rezitierte leidenschaftlich Liebesgedichte mit intimsten Geständnissen von Gottfried August Bürger, dem Harzdichter von Weltruhm, der unweit von Alexisbad in Molmerswende lebte und arbeitete.

 

Untermalt wurde die Lesung von charmanten und frivolen Liedern, deren Texte aus Wünschs Feder stammen und die noch länger in den Köpfen der anwesenden Hotelgäste nachhallen dürften. Roland Rittig empfahl zum Abschied einen Band von Bürger Liebesgedichten neben das gemeinsame Nachtlager zu legen, immer mal wieder laut daraus vorzulesen und sich an den hoffentlich folgenden Ereignissen zu erfreuen...

 


Zurück