Volkshochschule im Hier und Jetzt: Ein Netzwerktreffen mit Ziel


Die Kreisvolkshochschule Harz hat ihre Partner zum Workshop nach Wernigerode eingeladen

Was können wir gemeinsam im Landkreis Harz erreichen? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Workshops zu dem die Kreisvolkshochschule Harz anlässlich ihres 100. Geburtstags eingeladen hatte. Am Mittwoch, den 19. Juni waren rund 30 langjährige Kooperations- und Netzwerkpartner aus Kommune, Verwaltung, Wirtschaft, Soziales, Kultur und Bildung der Einladung gefolgt.

 

Beziehungen schaden nur dem, der keine hat. Die richtigen Kontakte - das sprichwörtliche Vitamin B - all das kann Türen öffnen, die sonst verschlossen bleiben. “Der Kontakt zu den „richtigen“ Leuten entsteht jedoch nie von selbst, sondern ist das Ergebnis einer intensiven und kontinuierlichen Netzwerkarbeit”, gibt Martin Sundermann, Kommunikationsexperte und Netzwerker aus Leidenschaft, als Impuls in seinem 15-minütigen Vortrag zu Beginn des Workshops.

 

Im Workshop wurde unter Leitung der Volkshochschul-Mitarbeitenden angeregt diskutiert. An vier Thementischen sprudelten innerhalb von acht Minuten Ideen und Gedanken, Meinungen und Thesen aus den Teilnehmenden heraus: Was bewegt den Mensch zur beruflicher Weiterbildung und wie geht er mit der Digitalisierung um? Wie kommen Menschen zurecht, die sich “plötzlich” nach einem langen Arbeitsleben im (Un)Ruhestand befinden? Kann oder darf soziale Arbeit wirtschaftlich sein und wie geht es mit der Integration in die Gesellschaft voran, wenn Zuwanderer erste Sprachkenntnisse erlangt haben?

 

Die aus dem Workshop resultierenden Bedarfe können nun die Grundlage für die weitere Zusammenarbeit und zukünftige Projekte bilden. Darüber hinaus waren neue Kontakte in lockerer Runde schnell geknüpft, bestehende Verbindungen wurden gefestigt und für die Tragfähigkeit des Netzwerks gesorgt - um den Landkreis Harz gemeinsam voranzubringen.

 

 


Zurück