Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard und Prof. Dr. Thomas Bauer sprechen im digitalen Wissenschaftsprogramm
Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard und Prof. Dr. Thomas Bauer sprechen im digitalen Wissenschaftsprogramm

Digitales Wissenschaftsprogramm geht in die neue Runde


24 kostenfreie Online-Vorträge namhafter Referenten und Wissenschaftler bis Ende Juni im Programm der KVHS Harz

Mitte Januar geht das digitale Wissenschaftsprogramm “vhs wissen live” in der Kreisvolkshochschule Harz in die nächste Runde. Bis Ende Juni diesen Jahres sind 24 kostenfreie Vorträge á 90 Minuten zu gesellschaftlichen, naturwissenschaftlichen und politischen Themen geplant. 

Gleich zu Beginn des Jahres ist die Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard zu Gast. Am Donnerstag, den 4. Februar, zeigt die aus Sachsen-Anhalt stammende Biologin in ihrem Vortrag „Schönheit der Tiere - Evolution biologischer Ästhetik“, welche Funktionen visuelle Attraktion bei Tieren besitzt. Für ihre Entdeckungen von Genen, die die Entwicklung von Tier und Mensch steuern, erhielt sie unter anderem im Jahr 1995 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin.

Was ist Wissenschaft?“ - diese Frage beantwortet Prof. Dr. Klaus Mainzer, Professor für Wissenschafts- und Technikphilosophie an den Universitäten Konstanz, Augsburg und München, am Dienstag, den 9. Februar. Dabei umreißt er die Möglichkeiten als auch die Grenzen, an die Wissenschaft stoßen kann und erklärt, wie Wissenschaft Entscheidungen und damit die Zukunft der Menschheit beeinflusst.

Am Beispiel der Interventionen in Libyen und Syrien erklärt Dr. iur. Paulina Starski, Referentin am Max-Planck-Institut, am Donnerstag, den 11. Februar im Vortrag „Syria, Libya and beyond - Militärische Interventionen und Völkerrecht“ die Regeln des Friedenssicherungsrechts und wann sie Gebot und wann Gefahr darstellen.

Dank Kooperationen mit der Max-Planck-Gesellschaft, der Süddeutschen Zeitung, der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) und dem Goethe-Institut konnten die Organisatoren namhafte Vortragsredner und Wissenschaftler gewinnen. Sie sprechen über Quantentechnologie, die Zukunft der Kultur nach Corona, die argentinische Ikone Eva Perón, Merkels politische Nachfolge in unsicheren Zeiten, militärische Interventionen und Völkerrecht oder moderne Sklaverei, um nur einige der interessanten Themen im ersten Halbjahr zu nennen.

Alle Vorträge werden live über die Streaming-Plattform Zoom gestreamt und beginnen immer um 19.30 Uhr. Interessierte können sich bequem von zu Hause aus am Computer, Laptop oder sogar Smartphone zuschalten. Sie selbst sind nicht zu sehen. Am Ende eines Vortrags nehmen sich die Redner Zeit für eine Diskussion mit den Teilnehmenden und beantworten Fragen. Den Link zum Vortrag erhalten Teilnehmende nach der Anmeldung bei der Kreisvolkshochschule per E-Mail.

Ausgewählte Vorträge der vergangenen Jahre sind neuerdings in einer Mediathek als Videoaufzeichnung verfügbar oder können als Podcast bei Spotify angehört werden.


Zurück