Herma Alpermann wird von Walter Richter mit einem Bild vom Quedlinburger Markt überrascht
Herma Alpermann wird von Walter Richter mit einem Bild vom Quedlinburger Markt überrascht

Kreisvolkshochschule Harz erhält Schenkung von Walter Richter


Staßfurter Maler und Grafiker überlässt der Bildungseinrichtung einen Teil seiner geschaffenen Werke

Noch einmal ist er nach Quedlinburg gekommen, wie so viele Male in den vergangenen Jahrzehnten zuvor. Der Weg in die Welterbestadt fällt dem 90-jährigen Grafiker und Maler Walter Richter immer schwerer. Doch dieser Tag ist ein sehr emotionaler für den Künstler. “Quedlinburg und Umgebung sind zu meiner zweiten Heimat geworden”, blickt Walter Richter auf die vielen Reisen zurück.

Heute hat er einen Teil seines Schaffens der Kreisvolkshochschule Harz geschenkt. ”Es freut mich so so sehr, dass zumindest meine Bilder nach all den Jahren in Quedlinburg ein echtes Zuhause finden und nicht verloren gehen”, offenbart der Künstler und muss dabei die eine oder andere Träne wegblinzeln.

Werke, die in seinen letzten Ausstellungen in Wernigerode, Halberstadt und Quedlinburg zu sehen waren, gehen nun in den Besitz der Bildungseinrichtung über. Darunter Zeichnungen, Aquarelle, Ölbilder und Folienschnitte. Insgesamt 235 Stücke, die Walter Richter in den letzten 35 Jahren geschaffen hat, aber nur einen kleinen Ausschnitt seines Lebenswerkes darstellen. Die Landschaften im Harz, Teufelsmauer, Fachwerkhäuser und allem voran die Stadt Quedlinburg stellen seine bevorzugten Motive dar. Sie können auch in zukünftigen Ausstellungen vorgestellt werden. Sechs Zeichnungen, die Wernigerodes Fachwerkhäuser zeigen, sind dauerhaft in einem Unterrichtsraum am Standort Wernigerode zu sehen.

Eine weitere Zeichnung wird ihren Platz im Bildungshaus Carl Ritter finden. “Herr Richter hat uns zur Unterzeichnung des Schenkungsvertrages noch mit dem Quedlinburger Marktplatz überrascht”, freut sich Geschäftsführerin Herma Alpermann über die gerahmte großformatige Zeichnung. “Es wird einen guten Platz bei uns finden”, verspricht sie.

Der Aufsichtsrat der Kreisvolkshochschule hat der Schenkung in seiner letzten Sitzung im September zugestimmt.


Zurück